Asoziale Bustour 2016

Nordwand „Asoziale“ Bustour 2016

Im Rahmen der jüngst veröffentlichten 10“ Platte „Asozial“ organisierten die Jungs von Nordwand eine „Asoziale“ Bustour ins AJZ Talschock nach Chemnitz.
Mit einer Stunde Verspätung um 17.05 Uhr startete das Vorhaben in Richtung Mitteldeutschland, nach Sachsen … Etwa vier Stunden, zwei Pausen, einige Flaschen Pfeffi, Kekse und etliche Biere später erreichten wir unser Ziel – die Chemnitzer hießen uns (freundlich?) willkommen, glaube ich …

Nach einer kurzen Orientierungsphase – Bühne, Bar, WC- legte auch schon die erste Band des Abends los. Warfare, eine lokale Streetcore Band, die nach 10 Jahren Pause erneut die Bühne rockte und das Publikum anheizte.

Als nächstes marschierte die pinke Brigade der Nordwand auf die Bühne. Das asoziale Liedgut schien die Chemnitzer zu begeistern – der Mosh-Pit brodelte. Die Berliner Jungs verfolgen ein Konzept des Satire-Punk und veralbern vor allem „braune Texte“.

Einen krönenden Abschluss boten die Jungs von Berliner Weisse. Die selbsternannten „Prollprolethen“ suhlen sich musikalisch gesehen in einem bunten Kessel – von allem ein bisschen und das laut und vor allem mit der typischen Berliner Kodderschnauze.

Noch in der gleichen Nacht ging es zurück in Richtung Hauptstadt – müde und ziemlich angeheitert wurde das Berliner Partyvolk duldsam nach Hause kutschiert – „ein Hoch auf unseren Busfahrer“ und besten Dank an das Unternehmen AGT Busvermietung! 😉

Startseite » Asoziale Bustour 2016 » Asoziale Bustour 2016

Asoziale Bustour 2016

Asoziale Bustour nach Chemnitz ins AJZ Talshock Bands des Abends: Warfare, Nordwand und Berliner Weisse
k-IMG_0665_2.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.